Compliance im Mittelstand

Mit Compliance vielfältige Risiken beherrschen

 

Die Risiken, gegen gute und verantwortungsvolle Unternehmensführung zu verstoßen, sind so vielfältig, dass sie hier nur stichwortartig und nicht abschließend aufgeführt werden können. Dazu kommen mögliche Verstöße gegen von Unternehmen selbst gesetzte Regeln.

 

Grundsätzlich ist zu unterscheiden zwischen Risiken, bei denen das risikobegründende Handeln vom eigenen Unternehmen oder dessen Mitarbeitern ausgeht (Unternehmen als Täter), und Risiken, bei denen das Unternehmen durch Handlungen Dritter zum Opfer wird.

 

Daneben wird noch ein Blick auf einige unmittelbare Folgeschäden und vielfältige Reputationsschäden zu werfen sein, die bereits manches Unternehmen in die Insolvenz getrieben haben.

 

Unternehmen als Täter

  • Korruption/Bestechung
  • unlauterer Wettbewerb, Wettbewerbsbeschränkungen, Kartellbildung
  • Betrug
  • Außenwirtschaftsrecht, Im- oder Exportverbote, Embargos
  • Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung
  • Arbeitsrecht, Sozialabgaben
  • Gewerberecht, Arbeitssicherheit, StVO
  • Produkthaftung, CE-Konformität
  • Datenschutz, Datensicherheit
  • Umwelt- und Verbraucherschutz
  • Bilanzierung, Publizität, Kapitalmarkt
  • Steuerpflichten
  • Gewerbliche Schutz- u. Urheberrechte
  • Diskriminierung

 

Unternehmen als Opfer

  • Korruption/Bestechlichkeit
  • Veruntreuung, Unterschlagung
  • Betrug
  • "CEO-Fraud“ (gefälschte Zahlungsanweisungen)
  • Daten- und Know-how-Diebstahl

 

 

Unmittelbare Folgeschäden

  • Geldbußen, Strafen, Haftung
  • Rückrufaktionen, Nacharbeiten
  • Produktionsstopp, Umsatzausfall
  • Ausschluss von Auftragsvergabe (Korruptionsregister)
  • Verfahrenskosten i. w. S. einschließlich interner Zeitaufwand

 

Vielfältige Reputationsschäden

  • Shitstorm usw. in der Öffentlichkeit
  • Rückzug von Kunden und Lieferanten mit der Folge sinkender Umsätze bei steigenden Einkaufspreisen und u. U. des Verlusts der Wettbewerbsfähigkeit
  • Skepsis bei Mitarbeitern und Bewerbern
  • Verschlechterung des Ratings bei Kreditgebern und Vermietern